Die Traumfigur als Illusion?



Traumfigur In der heutigen Zeit ist es nicht mehr so einfach, sich eine Meinung zu bilden, die nicht von diversen Medien und anderen Einflüssen geprägt ist. Diese Beeinflussung von Medien fördert oberflächliches Denken, das in unserer Zeit vorherrschend ist. Die größte Beeinflussung erfolgt durch Hollywood-Kreationen, die uns zu oft ein unrealistisches Bild vermitteln.

In Filmen, Serien und Events am roten Teppich werden Menschen gezeigt, deren Schönheit nichts mit Natürlichkeit zu tun hat, sondern künstlich erschaffen wurde. Das ist nicht negativ, sollte nur nicht verwechselt werden. Genau diese Identifikation mit Hollywood-Figuren führt zu mangeldem Selbstbewusstsein, bis hin zum Selbsthass. Das kann passieren, es ist aber wichtig zu erwähnen, dass wir letztlich alle Menschen sind. Wir sind alle gleich. Haben es alle verdient respektiert zu werden. Der gegenseitige Respekt macht uns zu guten Menschen. Wenn man an Hollywood denkt, verbindet man damit Fashion & Glamour.

Eine Frage drängt sich dabei immer auf. Gibt es eine "Traumfigur"? Existiert die perfekte Figur? Oder ist sie nur Illusion? Abseits des Hollywood-Glamours tauchen immer wieder schockierende Bilder auf, auf den Körper nicht mehr gesund aussehen. Der Magerwahn wird auch durch Hollywood beeinflusst. Die alleinige Schuld dort zu suchen, wäre jedoch falsch.

Wie lässt sich nun die Traumfigur definieren? Zum einen ist es stets eine rein subjektive Interpretation, zum anderen ist die Size Zero sehr angesagt. Wer Size Zero bevorzugt, wurde vom Magerwahn erwischt. Und es ist durchaus sehr enttäuschend zu sehen, wenn das eigene Leben sehr massiv, um nicht zu sagen zu massiv, von dem Gedanken extrem dünn sein zu wollen, beeinflusst wird. Niemand sollte sich für einen anderen Menschen ändern wollen, vor allem nicht gegen seinen eigenen Willen. Der eigene Wille sollte alleiniger Ansporn sein, sein Leben ändern zu wollen. Wenn man nichts ändern möchte, sollte man es auch nicht tun. Das erfordert, dass man in der Lage ist, sich selbst zu lieben. Das bedeutet auch, dass man sich so akzeptieren kann, wie man eben ist, mit allen guten und schlechten Seiten, mit allen Fehlern. Das ist das Fundament auf das auch eine Ehe aufbauen sollte. Denn das ist der einzige und richtige Weg, um in dieser Welt glücklich zu werden. Dabei sollte man sich vor Augen halten, dass Hollywood eine "gemachte" Welt ist, erzeugt von talentierten Produzenten, Stylisten und Schauspielern.
Entgegen der Werbevesprechungen von vielen Körperpflege-Produkten lässt sich die Traumfigur meist nicht erzielen, jedoch kann zum Beispiel mit pflegenden Allpresan eine schönes Hautbild geschaffen werden.

Nimmt man sich als durchschnittlicher Mensch diese Kreationen zum Vorbild und eifert ihnen nach, so besteht die Gefahr, in diese Welt abzutauchen und die Realität aus den Augen zu verlieren. Eine wichtige Erkenntnis muss noch festgehalten werden, das Leben ist mehr ein Kampf gegen sich selbst als gegen andere. Das zeigt auch schon die Tatsache, dass wir nicht einmal eine Sekunde benötigen, um Menschen in unterschiedliche Schubladen zu stecken. Vorurteile sind Fakt, aber man darf seine anfänglich gebildete Meinung revidieren.